Was ist eine Glaskörperabhebung?

Wenn das Auge sich verändert

Das Altern kann sich auch auf unsere Augen auswirken. Es gibt Menschen, die haben niemals Probleme mit den Augen. Es gibt aber auch Menschen, die bewegliche Erscheinungen bemerken. In den meisten Fällen sind die Erscheinungen, welche auch “fliegende Mücken” oder Mouches Volantes genannt werden, völlig harmlos.

In einigen Fällen kann es jedoch auch ein Warnsignal des Körpers sein für eine Glaskörperdegeneration.

Der Glaskörper –  Corpus vitreum

Der Glaskörper des Auges besteht auch einer gelartigen Masse, mit welcher ein Großteil des Augapfels gefüllt ist. Dies beinhaltet den Raum zwischen der Rückfläche der Augenlinse und der Augapfelwand.

98% des Glaskörpers bestehen aus Wasser und gleichmäßig verteilten Bestandteilen von Eiweiß. Weiterhin gehören feinste Bindegewebsfasern dazu.

Eine sehr feine Membrane umgibt dieses Glaskörpergel. Diese findet man vor der Linse, sowie seitlich und hinter der Netzhaut.

Warum entstehen Glaskörpertrübungen?

Je älter wir Menschen werden, desto mehr kann es zu altersbedingten “degenerativen” Veränderungen des Glaskörpers kommen. Die vorhandene Substanz verändert sich und der Glaskörper beginnt zu schrumpfen.

Sobald sich die Eiweißbestandteile mit den Fasern und dem Wasser vermischen, spricht man von einer Entmischung. Durch diese Entmischung kommt es zu lichtdichten Strukturen, diese sind dann mit dem eigenen Auge sichtbar.

Dies fällt vor allem bei hellen Untergründen, beim Blick auf helles in der Sonne glitzerndes Wasser und beim Lesen auf. Diese Trübungen sind die sogenannten “fliegenden Mücken” und das Hauptmerkmal einer Glaskörpertrübung.

Im französischen spricht man auch von Mouches Volantes. Die Trübungen können auch als Fäden oder schlangenförmige Gebilde erscheinen. Ebenso in Form eines Astes oder eines Sternes.

Vor allem im hohen Alter sollten Veränderungen des Auges sofort mit einem Augenarzt besprochen werden, da sich das Auge mit zunehmenden Alter immer mehr verändert. Nur bei einer rechtzeitigen Kontrolle können Krankheiten wie Grauer Star oder hohe Kurzsichtigkeit vermieden werden.

Die hintere GlaskörperabhebungAchtung

Wenn eine altersbedingte Schrumpfung des Glaskörpers vorliegt, kann es zu einer Trennung des Glaskörpermembrans von der Unterlage kommen. Je mehr es zu dieser Trennung kommt, desto mehr fällt der umschlossene Restglaskörper zusammen. Dies kann soweit gehen, bis der Glaskörper schlaff hinter der Linse herunter hängt. Bei dieser Abhebung bleibt der Glaskörper vorn angeheftet, deshalb nennt man dies hintere Glaskörperabhebung.

Man sieht diesen Prozess als altersbedingte Erscheinung. Aber auch durch Verletzungen, Operationen oder Kurzsichtigkeit kann es zu einer hinteren Glaskörperabhebung kommen.

Wie bemerke ich eine Glaskörperabhebung?

Bei vielen Menschen zeigen sich kaum oder nur sehr geringe Symptome. Jedoch können folgende Symptome auftreten:

  • Trübungen –> Bei den normalen Augenbewegungen treten kleine Trübungen auf. Sollten diese sich innerhalb von kurzer Zeit stark vermehren, so sollte man dringend einen Arzt aufsuchen.
  • Blitze –> Wenn der Glaskörper noch mit der Netzhaut verbunden ist kann es durch die normalen Augenbewegungen zu Lichtphänomenen kommen. Dies zeigt sich in Blitzen bei den Bewegungen des Auges.
  • Blutungen –> Durch die Abhebung kann es zu Verletzungen von Blutgefäßen kommen. Durch Blutungen kann das Sehvermögen stark eingeschränkt werden. Man sollte dies auf jeden Fall von einem Arzt untersuchen lassen.
  • Riss der Netzhaut –> Wenn die Membrane stark ausgebildet ist kann es durch die Abhebung zu einem Riss in der Netzhaut kommen. Auch hier kann es zu Blutungen kommen. Ein Netzhautriss kommt sehr selten vor und wird mit einem Laser behandelt. Man sollte eine Netzhautablösung vermeiden, deshalb bei Schmerzen oder Komplikationen lieber einmal mehr zum Arzt gehen.
  • Ablösung der Netzhaut –> Wenn ein Netzhautriss nicht rechtzeitig entdeckt und behandelt wird, kann es zu einer Ablösung der Netzhaut kommen. Man bemerkt diesen durch einen immer mehr zunehmenden Schatten. Wenn dies nicht rechtzeitig behandelt wird, so kann man sein Augenlicht verlieren.

Wie verhalte ich  mich richtig?

Sobald die Symptome, Beschwerden oder Schmerzen mehr werden, sollte man so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen, denn jede frühzeitige Behandlung kann schwere Folgen vermeiden.

Man spricht von einem Zeitraum von 24 Stunden nach Auftreten der ersten Symptome. In dieser Zeit kann eine erfolgreiche Behandlung noch erfolgen.

Die Trübungen werden nicht von allein verschwinden. Man kann jedoch eine Glaskörpertrübung erfolgreich behandeln.